Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Prunksitzung 2010

Veranstaltungen

Das war die Sitzung des Herrenelferrates 2010

Zur zweiten Sitzung des HCV lud der Herrenelferat um Präsident Jens in die Narrenburg Honawer ein. Unter dem Motto

„Im Falle eines Falles, Gelb-Blau überstrahlt alles“


marschierte das Prinzenpaar zum Throne, um die Regentschaft anzutreten. König Karneval gab das Zepter ab an die Totalitäten Prinz Thomas I. von Hinter der Burg und seine Lieblichkeit Prinzessin Nicole I. von Hinter der Burg.

 


Nach der Proklamation samt Kussfreiheit eröffneten Garde und - in dieser Zusammenstellung Premiere feiernd - das doppelte Tanzmariechen den Abend. Hannah Montana in Tanzform gab es von den Kleinsten zu bestaunen, gefolgte von weniger kleinen aber ebenso niedlichen Baby´s in der Bütt. Gleich danach wurde es informativ durch das investigative Vereinsmagazin „HCV-News“. Ungeklärt blieb nur das schnelle Wachstum eines Babys zum Moderator...

   


Die gelb-blaue Jugendgarde betrat danach die Bühne und bewies ihr Können. Dann wurde es wieder Zeit für die Atzen, welche schnell zum Massentanz wurden und das Konfetti fliegen ließen. Nach ihnen trat das „große“ Damenballett als Hippies auf – quasi als Atzen der 70er und tourten im VW-Bus über die Bühne hin zu saftigen Wiesen.
Nun gab Uns-Uwe seine erste berüchtigte Schunkelrunde bevor Altmeister Volker die Bütt bestieg.

   


Nach einem noch heute unvergessenen Mario-Wortspiel von Yes-Jens hüpften in klassischem Monosound die Mario Brothers über die Bühne und befreiten die Prinzessin aus den Klauen des Oberschurken Bowser. Dschungelgeräusche durchdrangen den Saal beim Tanz des Mädchenballettes im stilvollen Leopardenoutfit. Die „Jungledrums“ wurden durch moderne Beats ersetzt, welche die Musik des Tanz-Trios in Korsage waren. Danach trat Uns-Uwe mit seiner Schnecke „Ronny“ auf, die ihn auch nach Hause tragen durfte.

   


Nachdem der Abend schon tollen Tanz, Musik zum mitsingen und ausrasten sowie lustige Gags hatte, fehlte eigentlich nur noch eins – sexy, sexy, sexy ach und ein bisschen schwul. Denn das sind die Zutaten aus denen Zugaben gemacht sind. Deshalb schlüpfte rasch die GarageGink in enge Outfits und performte den Yes-Dance auch bekannt als Jens-Tanz. Doch damit nicht genug, Feuer und Eis war das Motto des Gardeballetts. Und wer einmal bei den Proben der Garde dabei war, weis, dass man sich an diesen Frauen verbrennen kann und sie dennoch eiskalt sind ;)



Doch damit nicht genug, unser Männerballett holte die Bodys aus dem Schrank und wippte als Single Ladys über die Bühne.



Das Programm endete mit der HCV-Hymne und der Eröffnung des Tanzes durch das Prinzenpaar. Durch eine lange und sehr heitere Nacht leitete DJ „ich nehm auch den Ronny mit heim, solange er ne Perücke trägt“ Uwe.



Eine gefüllte Narrenburg, gute Stimmung, tolles Programm und gute Laune waren das Fazit dieser Sitzung. Ein Dank dafür an alle Beteiligten vor, hinter und unter der Bühne, an die Technik und die fleißigen Helfer, an Gerd und sein Team, an Sponsoren und Unterstützer sowie natürlich an unser treues Publikum, was jedes Mal dafür sorgt, dass wir einen Puls von geschätzt 180 haben, weil sie den Saal füllen.
Gegrüßt sei mir noch mein altbekannter Freund – der Typ der Fasching erfunden hat!!!

Zum Schluss bleibt noch eins, bis dahin närrische Grüße:

Was vorher gesagt, getan und passiert
Während der Sitzung hat´s kein interessiert
Im Trubel und Freude vereint - ist alles egal
Gemeinsam für den Honawerschen Karneval!


                                                                           Ein atzenmäßiges Helau, Gink





 - Bye bye bis zur nächsten Veranstaltung -


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü